Unsere fröhliche Gründungsversammlung,
von links: Claudia Mandl-Ehmann, David Neumann, Dr. Gerhard Ballé, Gabriele Wagner,
Ulrike Siebert, Anita Ridinger, Otmar Steglich, Heiko von Lanken-Schulz, Wolfgang Weeber,
Marion Heyne, Dagmar Itzwerth, Marianne Löw, Reinhard Kohzer,
Uwe Jacobs, Angelika Cavell, Petra Fink. Wer hat eigentlich fotografiert?
Dies ist unsere Satzung,
beschlossen auf der Gründungsversammlung am 03.10.2018,
geändert auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 09.01.2019,
eingetragen unter der Nummer VR 19938 im Vereinsregister des Amstgerichts Köln am 05.02.2019:


Kammerorchester Leverkusen e.V.

 

Satzung

 

A. ALLGEMEINES

 

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

 

(1)  Der Verein trägt den Namen Kammerorchester Leverkusen e.V. und hat seinen Sitz in Leverkusen

 

(2)  Der Verein, im Folgenden Kammerorchester genannt, ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Köln eingetragen.

 

(3)  Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

(4) Bei allen folgenden Personen- und Funktionsbezeichnungen gilt die gewählte Form für beide Geschlechter.

 

 

§ 2 Zweck des Kammerorchesters

 

(1) Das Kammerorchester dient der Förderung von Kunst und Kultur, der Mitgestaltung des kulturellen Lebens im Raum Leverkusen.

     Besonderer Vereinszweck sind die Förderung des gemeinsamen Musizierens von Liebhabermusikern, des gemeinsamen Erlebens und Verstehens von Musik als interkultureller, gemeinschaftsbildender Kraft.

 

(2)      Um den Vereinszweck zu erreichen, nimmt das Kammerorchester                                               insbesondere folgende Aufgaben wahr:

·       Regelmäßiges gemeinsames Musizieren aller Mitglieder des Kammerorchesters.

·       Förderung und Durchführung musikalischer Konzertaktivitäten sowohl in eigener Verantwortung als auch im Rahmen von Veranstaltungen der Stadt Leverkusen, der Musikschule Leverkusen und der Sponsoren des Kammerorchesters.

·       Musikalische Förderung und Weiterbildung aller Mitglieder.

·       Förderung junger Musiker im Großraum Leverkusen.

·       Kooperation mit Musikschulen und Schulen in Leverkusen zur Vermittlung musikalischer Aufführungspraxis für junge Musiker.

·       Durchführung von musikalischen Veranstaltungen in Kirchen und sozialen Einrichtungen im Großraum Leverkusen.

 

(3) Der Verein ist Mitglied im Dachverband „Bund Deutscher Liebhaberorchester e.V.“

 

 

 

 

 

§ 3 Gemeinnützigkeit

 

(1)  Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung in der jeweils gültigen Fassung.

 

(2)  Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

(3)  Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

 

(4)  Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 

(5) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

 

B. MITGLIEDER

 

§ 4 Mitgliedschaft

 

(1)  Der Verein besteht aus:

 

a) ordentlichen Mitgliedern

b) fördernden Mitgliedern

c) passiven Mitgliedern

d) Ehrenmitgliedern

 

(2)  Ordentliche Mitglieder können alle Personen werden, die Freude am gemeinsamen Musizieren haben.

 

(3)  Fördernde Mitglieder sind natürliche oder juristische Personen, die die Aufgaben des Vereins materiell oder ideell unterstützen wollen.

 

(4)  Passive Mitglieder sind Mitglieder, die dem Kammerorchester nicht mehr als aktive Musiker zur Verfügung stehen, die aber dennoch Mitglied im Verein bleiben wollen.

 

(5) Ehrenmitglieder werden auf Vorschlag des Vorstandes durch Beschluss der Mitgliederversammlung ernannt.

 

§ 5 Aufnahme von Mitgliedern

 

(1)  Der Antrag auf Aufnahme in den Verein kann formlos, mündlich oder                        schriftlich an den Vorstand gerichtet werden.

 

     (2) Für den Aufnahmeantrag von Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht     vollendet haben, ist die schriftliche Zustimmung der Eltern oder der sonstigen   Sorgeberechtigten erforderlich.

 

(3)  Über die Annahme oder Ablehnung der Mitgliedschaft entscheidet der                  Vorstand.

 

     (4) Gegen eine Ablehnung kann die nächstfolgende Mitgliederversammlung zur          endgültigen Entscheidung angerufen werden.

 

 

§ 6 Rechte und Pflichten der Mitglieder

 

(1)  Jedes ordentliche Mitglied und jedes Ehrenmitglied hat Stimmrecht in der    Mitgliederversammlung.

 

(2)  Die Mitglieder können alle Angebote des Vereins nutzen und an allen               Aktivitäten teilnehmen, insbesondere an   

 

·       Proben und Konzerten des gemeinsamen Orchesters,

·       Kammermusik-Ensembles und allen anderen Einrichtungen und Veranstaltungen des Vereins.

 

(3)  Alle ordentlichen Mitglieder sollen regelmäßig am Orchesterspiel und den Stimmproben teilnehmen und sind dazu verpflichtet, die Mitgliedsbeiträge zu entrichten.

 

§ 7 Mitgliedsbeiträge

 

(1)  Der Mitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt.

 

     (2) Ehrenmitglieder zahlen keinen Beitrag.

 

 

§ 8 Beendigung der Mitgliedschaft

 

(1)  Die Mitgliedschaft endet durch schriftliche Austrittserklärung, Ausschluss, Tod oder Auflösung des Vereins.

 

(2) Die Mitgliedschaft im Verein kann nur zum Jahresende beendet werden.

     Die Austrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand zu richten.

 

(3)  Der Vorstand kann ein Mitglied nur ausschließen, wenn es gegen die Interessen des Vereins handelt oder gegen die Satzung verstößt. Gegen die Entscheidung ist ein Widerspruch zulässig, über den von der nächstfolgenden Mitgliederversammlung entschieden wird.

 

(4) Die Beendigung der Mitgliedschaft befreit nicht von der Einhaltung unerfüllter Verpflichtungen gegenüber dem Verein aus der zurückliegenden Zeit.

 

 

 

C. ORGANE

 

 

§ 9 Die Organe der Vereins sind

 

(1)    die Mitgliederversammlung,

 

(2)    der Vorstand.

 

(3) Zur Unterstützung des Vorstandes kann die Mitgliederversammlung Ausschüsse zur Programmgestaltung, zur Beschaffung von Noten/Materialien/Instrumenten, zur Öffentlichkeitsarbeit sowie für weitere Aufgaben einsetzen und Mitglieder mit besonderen Aufgaben betrauen.

 

 

§ 10 Mitgliederversammlung

 

(1)  Einladung

      Alle Mitglieder sind vom Vorstand einmal jährlich in den ersten drei Monaten eines jeden Jahres zur Mitgliederversammlung schriftlich einzuladen.

      Die Einladungsfrist beträgt einen Monat.

      Die Einladung hat die Tagesordnung mit den Vorschlägen des    Vorstandes zur Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung zu enthalten.

 

(2) Tagesordnung                                                                           

      Die Tagesordnung umfasst mindestens den Jahresbericht des Vorstandes, den Etatbericht über das abgelaufene Jahr, den Etatplan und die Vorschau für die Aktivitäten des laufenden Jahres, den Bericht der Kassenprüfer, die Entlastung des Vorstandes sowie die Neuwahl des Vorstandes und der Kassenprüfer.   

      Die Tagesordnung kann durch Anträge aus der Mitgliederversammlung erweitert werden, sofern sie keine Satzungsänderung zum Gegenstand haben.

 


 

(3)  Beschlussfassung
Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der ordentlichen Mitglieder des Kammerorchesters anwesend sind.

      Ist die Versammlung nicht beschlussfähig, so ist eine neue Versammlung mit derselben Tagesordnung einzuberufen. Diese ist in jedem Fall beschlussfähig. Hierauf ist in der Einladung hinzuweisen.                       Die Mitgliederversammlung beschließt mit der einfachen Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Abstimmungen erfolgen, sofern die Mitgliederversammlung nichts Anderes beschließt, in offener Wahl durch Handzeichen. Stimmrechtsübertragungen oder Vertretungen sind nicht zulässig.

      Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung umfassen die in der jeweiligen Tagesordnung festgelegten Punkte, mindestens aber

·       den Geschäfts- und Etatbericht des abgelaufenen Jahres,

·       den Bericht der Kassenprüfer

·       die Entlastung des Vorstandes,

·       den Etatplan für das laufende Jahr,

·       die Neuwahl des Vorstandes,

·       die Neuwahl der Kassenprüfer,

·       die Berufung und Besetzung von Ausschüssen.

 

(4) Satzungsänderungen und Auflösung

      Beschüsse über Satzungsänderungen oder Auflösung des Vereins bedürfen einer Stimmenmehrheit von 2/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.

 

(5) Außerordentliche Mitgliederversammlung

      Der Vorstand kann jederzeit mit einer Frist von zwei Wochen schriftlich eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen.

      Er muß eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, wenn dies von mindestens ¼ der Mitglieder verlangt wird.

      Der vom Vorstand oder den antragstellenden Mitgliedern gewünschte Beratungsgegenstand ist in der Einladung bekannzugeben.

 

(6) Protokoll

 

      Über jede Mitgliederversammlung ist ein vom Vorsitzenden des Vorstandes gegenzuzeichnendes Protokoll anzufertigen, das mindestens die Anträge und Abstimmungsergebnisse enthält.

 

§ 11 Vorstand

 

     (1) Zusammensetzung

 

Der Vorstand besteht aus

·       dem Vorsitzenden des Vorstandes;

er ist der Sprecher des Vereins, der das Kammerorchester nach     außen vertritt. Er koordiniert die Zusammenarbeit mit der Stadt Leverkusen mit der Musikschule Leverkusen und den Sponsoren.

·       dem stellvertretende Vorsitzenden,

·       dem Schatzmeister,

·       dem Schriftführer.

 

(2) Vertretungsberechtigung

 

     Der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende, der Schatzmeister und der Schriftführer sind Vorstand im Sinne des § 26 BGB.

     Jeder von Ihnen ist alleinvertretungsberechtigt.

     Zum Abschluß von Verträgen, die länger als ein Jahr dauern sowie bei Verträgen, die einen finanziellen Rahmen von € 1.000,- überschreiten, ist die                    Unterschrift des Vorsitzenden sowie eines weiteren Vorstandsmitglieds            erforderlich.

 

 

§ 12 Aufgaben des Vorstandes

 

     (1) Vorstandssitzungen

     Der Vorsitzende lädt zu den Vorstandssitzungen ein und bestimmt deren Tagesordnung. Alle Beschlüsse der Vorstandssitzungen erfolgen mit einfacher Mehrheit der stimmberechtigten Anwesenden. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.
Der Dirigent, die Leiter der Ausschüsse und die von der Mitgliederversammlung gewählten Mitglieder mit besonderen Aufgaben sind zu allen Vorstandssitzungen einzuladen, die das betreffende Aufgabengebiet behandeln. Im Rahmen ihres Aufgabengebietes haben der Dirigent und die gewählten Mitglieder Sitz und Stimme in der Vorstandssitzung.

 

(2) Ehrenamtlichkeit

     Die Vorstandsmitglieder sind ehrenamtlich tätig. Das schließt die Erstattung barer Auslagen sowie in besonderen Fällen die Zahlung einer angemessenen Aufwandsentschädigung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen nicht aus.

 

(3) Sicherung der Vereinsziele

     Der Vorstand ist verantwortlich für die Verfolgung der Ziele des Vereins und für die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Er schlägt der Mitgliederversammlung den Dirigenten sowie die Ehrenmitglieder vor. Er  besorgt die laufenden Angelegenheiten des Vereins.

 

(4) Angestellte Mitarbeiter

     Der Vorstand ist berechtigt, zur Durchführung der Vereinsziele haupt- und nebenamtlich beschäftigte Personen wie Dirigenten, Übungsleiter und unterstützende Stimmführer einzustellen.


 

(5) Etatplanung

Der Schatzmeister ist für die Erstellung des Etatplans verantwortlich sowie für die zu seiner Realisierung notwendigen Abwicklung des Zahlungsverkehrs, der Buchführung und der erforderlichen Erklärungen gegenüber den Finanzämtern.

(6) Schriftverkehr

Der Schriftführer übernimmt die Protokollierung der Mitgliederversammlungen, der Vorstandssitzungen und hilft bei der Abwicklung des gesamten Schriftverkehrs.

(7) Haftungsfreistellung

Bei der Erfüllung Ihrer Aufgaben sind sämtliche Vorstandsmitglieder von der Haftung für einfache Fahrlässigkeit freigestellt.

 

§ 13 Dirigent / Künstlerische Leitung

(1) Der Dirigent wird auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung berufen. Für die Dauer seiner Tätigkeit im Verein ist er ordentliches Mitglied ohne Beitragspflicht.

(2) Der Dirigent erhält für seine Tätigkeit eine angemessene Aufwandsentschädigung, über die der Vorstand entscheidet.

(3) Im Einvernehmen mit dem Ausschuss für Programmgestaltung bestimmt der Dirigent das musikalische Programm und leitet die Probenarbeit. Soweit  hierbei kein Einvernehmen hergestellt werden kann, entscheidet der Vorsitzende des Vereins.

 

§ 14 Amtszeiten

(1) Die Vorstandsmitglieder und Kassenprüfer werden von der Mitgliederversammlung aus dem Kreis der ordentlichen Mitglieder für die Dauer eines Jahres gewählt. Wiederwahl ist zulässig.  Die Kassenprüfer dürfen nicht Mitglied im Vorstand sein.

(2) Die Ausschüsse werden ebenfalls für die Dauer eines Jahres gewählt.

(3) Scheidet ein Vorstandsmitglied, ein Kassenprüfer oder ein Ausschussmitglied während der Amtszeit aus, kann der Vorstand ein Mitglied kommissarisch mit der Aufgabe des Ausgeschiedenen betrauen.

 


 

D. Schlussbestimmungen

 

§ 15 Vereinsvermögen

(1) Der Verein erhält seine Mittel aus Mitgliedsbeiträgen, Erlösen von Konzertauftritten, Förderbeiträgen der öffentlichen Hand, Werbeeinnahmen, Spenden, freiwilligen Zuwendungen von Sponsoren sowie anderen freiwilligen Zuwendungen.

(2) Mitgliedsbeiträge sind keine Kapitalanteile und werden beim Ausscheiden aus dem Verein nicht zurückgezahlt.

(3) Die ordnungsgemäße Buch- und Kassenführung des Vereins wird durch zwei von der Mitgliederversammlung gewählte Kassenprüfer geprüft. Diese erstatten der Mitgliederversammlung jährlich einen Prüfbericht.

§16 Auflösung des Vereins

(1) Für die Auflösung des Vereins muss eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden.

(2) Für die Auflösung ist ein Beschluss von 2/3 der stimmberechtigten anwesenden Mitglieder erforderlich.

(3) Im Falle der Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt das verbliebene Vermögen des Vereins dem Verein der Freunde und Förderer der Musikschule der Stadt Leverkusen e.V.  mit der Auflage zu, die Mittel unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden.

Leverkusen am 09.01.2019

 

 





Wir freuen uns über jeden, der neu zu uns kommt.
Bei einer solchen Satzung wissen Sie, dass Sie in einem solide gegründeten Orchester Mitglied werden.


Klangbeispiele